Besuch des Motettkör Trollhättan in Lohbrügge - 8. Oktober!

Kirchengemeinde: 
Datum: 
Sonntag, 8. Oktober 2017 - 10:00

Am Wochenende 5. - 9. Oktober bekommen wir, die Erlöser – und Gnadenkirche Lohbrügge Besuch aus Schweden! Wir freuen uns schon sehr auf den schwedischen Motettkör Trollhättan und nicht minder darüber, dass er uns kirchenmusikalisch sowohl im gemeinsamen Gottesdienst um 11 Uhr in der Gnadenkirche als auch im konzert um 18 Uhr in der Erlöserkirche erfreuen wird! Bei der "Kirchensuppe" nach dem Gottesdienst gibt es Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen.
Noch einmal kurz zusammengefasst:

Sonntag,8. Oktober, 11 Uhr Musikgottesdienst in der Gnadenkirche, danach gemeinsame Mittagsmahlzeit
Sonntag,8. Oktober, 18 Uhr Chorkonzert in der Erlöserkirche, der Eintritt ist frei.

Trollhättans Motettenchor wird von der Schwedischen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Trollhättan betrieben, einer Stadt in Schweden, ca. 75 km nordöstlich von Göteborg.
Der Chor besteht aus rund 30 Sängerinen und Sängern auf gehobenem Amateurniveau. Er fungiert als Konzertchor der Kirche und fokusiert auf die klassische Kirchenmusik. Der Chor hat alle
grossen Standardwerke , wie Bachs Passionen, H-Mollmesse, Magnificat und Weihnachtsoratorium, Händels Messias, Mozarts Requiem und C-Mollmesse, Schuberts Messe in Es-Dur,
Monteverdis Mariavesper u.v.m. aufgeführt. In den letzten Jahren hat sich der Chor mehr und mehr auf Alte Musik konzentriert und tritt regelmässig bei den jährlichen Trollhättan ALTE MUSIK-Tage auf.
Trotz dieser musikalischen Ausrichtung pflegt der Motettenchor Trollhättan ein breites Repertoire, welches sich von der Renaissance bis in die Moderne erstreckt.
Neben der Konzerttätigkeit singt der Chor auch regelmässig in Gottesdiensten der Zentralkirche in Trollhättan. Der Motettenchor Trollhättan wird seit 1999 von Mattias Eklund geleitet. Im Konzert in der Erlöserkiche tritt Trollhättans Motettenchor zusammen mit Francis Lucas auf, einem jungen, begabten Organisten aus Luxemburg.
Unter anderem wird die ”Messe Solenelle” von Jean Langlais von 1949 aufgeführt sowie Musik vom 16. bis zum 20. Jahrhundert aus Schweden, Deutschland, England und Italien.